Nachbericht Goldader 2018

Am 16. Mai präsentierte der Goldene Monaco wieder seine Schnitzeljagd durch Siegen, die allen mittlerweile als „Goldader“ bekannt sein dürfte. An den Start traten dieses Mal neun Teams, die sich alle einen fetzigen Teamnamen ausgedacht hatten. So machten sich Gruppen wie „Die Pinguine aus Madagaskar- Wobei Skipper im Urlaub ist“ und  Team „Cuba Libre“ auf die abenteuerliche Reise durch Siegen um die Freikarten für den Goldenen Monaco zu gewinnen. Natürlich aber auch wegen des hohen Spaßfaktors!

An insgesamt 8 Stationen stellten sich die Teams schwierigen Aufgaben, bei denen Intelligenz und Teamgeist gefragt waren. So mussten z.B. Filmzitate vervollständigt, oder die Asthmatreppe erklommen werden. Pro Spiel gab es einige Punkte zu gewinnen, wer am Ende noch nicht genug hatte, konnte den Punktestand durch eine Zusatzchallenge erhöhen.

Die Aufgabe bestand darin eine bekannte Filmszene nachzustellen und diese in einem 30- sekündigen Video zu posten. Dabei stellten die Teams ihre Kreativität unter Beweis. Werke wie „Die Tribute von Siegen“ können seitdem unter dem Hashtag #Goldader auf Instagram bewundert werden.

Die Gewinner der diesjährigen Challenge wurden später im Wolkenkuckucksheim bekannt gegeben. Die „Elke Ultras“ haben es ganz oben auf das Siegertreppchen geschafft. Sie haben die Asthmatreppe in beeindruckender Schnelligkeit bezwungen. Den zweiten Platz belegten „Jalirochajas“, die einen Essensgutschein vom Frittenglück erhielten. Team „Cuba Libre“ konnte sich über eine Flasche feinste Berliner Luft freuen.