Nachbericht Jurysitzung 2019

Am vergangenen Sonntagnachmittag (28. April) hatten wir besonderen Besuch in der Uni Siegen. Die Jury für den diesjährigen Goldenen Monaco war zu Gast, um die vielen unterschiedlichen Filme, die von den Studierenden eingereicht wurden, zu beurteilen. Die Jurymitglieder, die das Jury-Team für die Gala in diesem Jahr gewinnen konnte, sind Anna Fantl (Referentin für Low Budget und Nachwuchs bei der Film- und Medienstiftung NRW), Marcel Barion (Filmregisseur und Dozent an der Uni Siegen), Michael Straßburger (Filmproduzent, angestellt an der KHM und stellvertretender Kinoleiter des Odeon) und Lukas Piloty (Schauspieler, Hauptdarsteller bei SOKO Köln).


Gegen 13 Uhr ging es in entspannter Atmosphäre mit Kaffee, Brötchen und anderen Snacks los. Zumindest mit drei Mitgliedern der Jury, denn Lukas Piloty musste aufgrund der Verspätung seiner Bahn nachkommen. Dieses Problem wurde aber dank moderner Kommunikation im Handumdrehen gelöst, damit sich seine Verspätung nicht auf den Ablauf des Nachmittags auswirkte. Das hätten wir uns nämlich nicht erlauben können, denn es wurden wieder bis kurz vor Ende der Abgabefrist zahlreiche, unterschiedliche Filme eingereicht. Dementsprechend gab es einige Stunden Filmmaterial, das von unserer qualifizierten Jury geschaut, bewertet und beurteilt werden wollte.

Die Aufgabe der Jury bestand darin, jeweils drei Filme in vier verschiedenen Kategorien zu nominieren und weitere drei für den Publikumspreis auszuwählen. Zusätzlich wurde der Gewinner des Goldrauschs gewählt, bei dem drei Teams jeweils einen Film in nur 24 Stunden produzierten.
Das Schauen der Filme wurde in regelmäßigen Abständen unterbrochen, damit die Jurymitglieder, die auf Anhieb gut miteinander harmonierten, Rücksprache halten und ihre Meinungen vergleichen konnten. Ab und zu waren auch Pausen nötig, um etwas zu essen, einen Kaffee zu trinken oder sich die Beine zu vertreten, aber sogar dann drehten sich die Gespräche meist um Filme und Filmemachen, ein klares Zeichen dafür, dass unsere Jury perfekt für den Goldenen Monaco geeignet ist.


Nachdem einige Stunden vergangen und alle Filme geschaut waren, wurde es spannend. Wer wird nominiert? Wer gewinnt am 29. Mai einen Goldenen Monaco? Diese Entscheidung war nicht einfach und auf keinen Fall schnell zu treffen. Jeder aus der Jury hatte seine Präferenzen, aber die größte Schwierigkeit lag darin, Kategorien festzulegen, in denen die jeweiligen Filme nominiert werden. Es wurde eifrig und lange diskutiert, sogar so lange, dass die Zeit nicht ausreichte, um eine Entscheidung zu treffen. Aber wir hatten „Glück im Unglück“: Anna Fantl, Lukas Piloty und
Michael Straßburger mussten alle den Zug Richtung Köln nehmen und hatten dort noch über eine Stunde Zeit weiter zu diskutieren. Nach ständiger Rücksprache mit Marcel Barion konnte so doch noch eine Entscheidung getroffen werden, die auf jeden Fall gründlich durchdacht und überlegt ist.


Es bleibt also spannend! Wer ist nominiert? Seid ihr vielleicht sogar selbst unter den Nominierten?
Um das zu erfahren müsst ihr zum Nominiertenabend am 15.Mai im Audimax kommen! Der Eintritt ist frei und für Getränke ist gesorgt, es gibt also keine Gründe abzusagen!